Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Unsere Arbeit

Allgemeine Infos

Die Hospizarbeit am Universitätsklinikum wurde 2007 als ambulanter Hospizdienst in Essen gegründet. Im Zuge der 2012 neu gebauten Palliativstation im Westdeutschen Tumorzentrum etablierte sich die Hospizarbeit als Ansprechpartnerin für Patienten im stationären wie ambulanten Bereich. 2013 bezog sie ihre Räumlichkeiten auf der Palliativstation und ist seither fester Bestandteil des Angebots am Universitätsklinikum Essen und ambulant im häuslichen Bereich bei der Entlassung tätig. Drei hauptamtliche Koordinatorinnen und etwa vierzig ehrenamtliche Mitarbeiter*innen bieten ihre Unterstützung an.

Die ambulante Hospizarbeit ermöglicht kranken Menschen durch individuelle Unterstützung, die letzte Lebensphase selbstbestimmt und wenn möglich in gewohnter häuslicher Umgebung zu verbringen.

Das Team der Hospizarbeit am UK Essen.

Qualifizierte Ansprechpartner stehen Betroffenen zur Seite. Den letzten Lebensabschnitt durch Zuwendung mit Sinn zu erfüllen, ist einer der wichtigsten Grundsätze der Hospizarbeit. Im Mittelpunkt der Hospizarbeit stehen der kranke Mensch mit seinen körperlichen, sozialen, seelischen und spirituellen Bedürfnissen und seine Angehörigen und Zugehörigen. Haupt- und ehrenamtliche Hospizmitarbeitende leisten die Sterbe- und Trauerbegleitung. Um in einer schwierigen Situation ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, bieten wir eine frühzeitige Beratung an. Wir verabreden uns daher gerne zu einem ersten informellen und persönlichen Gespräch.

Im Zuge der Entwicklung und gemäß den Leitlinien hospizlicher und palliativer Versorgung wird für die Patienten und ihre Angehörigen auch ein umfassendes palliatives und hospizliches Begleitkonzept angeboten. Wir arbeiten nach der Devise "Leben bis zuletzt" mit vielen Diensten im Gesundheitswesen zusammen. Damit verbunden ist ein hoher Anspruch an die Symptomkontrolle und Schmerzlinderung verbunden. Das Angebot unserer hospizlichen Begleitung und individuellen Unterstützung erstreckt sich über den stationären Sektor bis hin zu einer ambulanten Begleitung im häuslichen Bereich.


Was wir für Sie tun können, hängt von Ihren Wünschen ab.

  • Wir kommen zu Ihnen nach Hause, in die Pflegeeinrichtung und sind auch für Sie im Krankenhaus da.
  • Wir schenken Zeit.
  • Wir hören Ihnen zu, sprechen mit Ihnen, lesen vor oder schweigen mit Ihnen.
  • Wir sind einfach da.
  • Wir beraten bei der Entlassung nach Hause sowie bei der Verlegung ins Krankenhaus, Pflegeheim oder Hospiz.
  • Wir beraten Sie z. B. bei der Abfassung einer Vorsorgevollmacht oder einer Patientenverfügung.
  • Wir helfen Ihnen bei der Suche nach geeigneten Fachleuten in der Pflege und medizinischen Betreuung.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass Sie eine fachgerechte Schmerztherapie und andere lindernde Unterstützung bekommen.
  • Wir helfen Ihnen, soziale und kulturelle Kontakte aufrecht zu erhalten.
  • Wir unterstützen und beraten Sie bei der Organisation des Alltags.
  • Wir begleiten Sie bei Spaziergängen, zu Untersuchungen oder ambulanten Therapien
  • Wir unterstützen Ihre Angehörigen, haben Zeit für sie und lösen sie in der Betreuung ab, damit sie ihren eigenen Bedürfnisse nachkommen können.
  • Wir haben ein offenes Ohr für Sinn- und Lebensfragen.
Hinweis

Unsere Hilfe ist kostenfrei und unabhängig von der Art der Erkrankung, des Alters, der weltanschaulichen Meinung oder Konfession.